Heidelberg – ein schönes Ausflugsziel

Schlossruine Heidelberg

Hallo ihr Lieben,

mit meinen Mädels unternehme ich ab und zu einen Tagesausflug oder auch ein Mädelswochenende. Es bereitet uns Freude und außerdem erleben und erfahren wir etwas über eine andere Stadt. Zudem haben wir Spaß und lernen auch ab und zu neue Leute kennen.

Wer von euch macht auch ab und an ein Mädelswochenende oder ein Männerwochenende?

Vor kurzem war ich mit einer Freundin in der schönen Stadt Heidelberg.

Heidelberg ist die ehemalige kurpfälzische Residenzstadt, aber vor allem ist sie bekannt durch ihre malerische Altstadt, die Schlossruine und ihre renommierten Universitäten.

Die Stadt war mir davor nicht  sonderlich präsent, denn ich wusste nur, dass sie bekannt ist für ihre Universitäten. Wie die Erfahrung zeigt, sollte man sich ein eigenes Bild darüber machen und einfach Orte, Städte oder Länder besuchen von denen man am Anfang noch nicht zu 100% überzeugt ist.

Meine Freundin und ich haben ein paar Sehenswürdigkeiten in Heidelberg besucht und darüber möchte ich euch gerne berichten.

In der wunderschönen Altstadt von Heidelberg kann man Fachwerkhäuser bestaunen und den alten Flair, sowie die Romantik der alten Zeit genießen. Einen kleinen Abstecher kann man auf die Karl-Theodor-Brücke machen, denn von dort hat man einen schönen Blick auf die Schlossruine. Vor der Brücke steht eine Bronze Statue vom sogenannten Heidelberger Brückenaffen.  Schon damals war dort ein Affe im Turm der Brücke, denn er sollte damals bei Neuankömmlingen Hochachtung und auch Angst hervorrufen. Er hielt zudem einen Spiegel in der Hand und dieser sollte eine Anspielung auf die Selbstreflektion sein. Die Statue wurde damals aber zerstört. Der Bildhauer Gernot Rumpf entwarf den jetzigen Bronze Affen. Dieser soll einen wieder nach Heidelberg  führen, wenn man ihn streichelt.

Wer es etwas ruhiger mag und den schönen Herbst in seiner vollen Pracht genießen möchte, dem kann ich den Königsstuhl empfehlen. Man findet hier eine Oase der Ruhe, hat einen wunderschönen Ausblick und kann fantastisch laufen. Ein kleiner Tipp: Mit der Bergbahn kann man auch hoch und wieder herunter fahren.

Dort gibt es auch eine steile Treppe, die Himmelsleiter genannt wird und 1.200 Stufen (vom Schloss bis zum Gipfel) hat. Die pittoreske Treppe aus dem Jahr 1844 hat es ganz schön in sich (man sollte wirklich sportlich sein und gutes Schuhwerk haben). Meine Freundin und ich haben aus eben diesen Gründen nicht die Treppe bis zum Schloss genommen.

Eine der bekanntesten Schlossruinen steht in Heidelberg und von dort hat man einen schönen Rundumblick auf die Stadt. Die Ruine vereint verschiedene architektonische Zeugnisse und deren Stile wie z.B. Renaissance …

Im Schloss befindet sich zudem ein großes Weinfass auf das man sogar hochsteigen kann. Außerdem habe ich gehört, dass man später darin keinen Wein mehr lagerte, sondern dass man in das Fass Musikanten stellte. Auf dem Weinfass befindet sich passend dazu eine Tanzfläche. Auf dieser wurde dann getanzt und im Fass spielten die Musiker (sicher bei entsprechend lauter Akustik 🙂 ).

Das deutsche Apotheken-Museum befindet sich im Hof des Schlosses. Wer sich dafür interessiert,  sollte definitiv hineinschauen. Außerdem ist es schön warm und trocken in den kalten und wechselhaften Herbsttagen.

In der Hauptstraße von Heidelberg befinden sich einige Shops zum Einkaufen von Herbst und Weihnachtsdekoration, sowie von Kleidern und Accessoires.

Kleine Lokale und Kneipen findet man in Heidelberg  an jeder Ecke, um bei einem gemütlichen Drink am Abend den Tag ausklingen zu lassen. Falls ihr am Wochenende dort seid, solltet ihr aber definitiv irgendwo zum Abendessen reservieren.

 

Natürlich gibt es noch mehr zu sehen in Heidelberg, aber ich will euch ja nicht alles vorweg nehmen 🙂

Im Anhang findet ihr wie immer noch ein paar Bilder.  Ich hoffe Ihr habt jetzt einen ungefähren Eindruck von Heidelberg und vielleicht denkt der ein oder andere von euch auch darüber nach, mal einen Tagesausflug oder ein Wochenende dort zu verbringen.

 

Himmelsleiter-Treppe  Selbstportrait vor dem Apotheken Museum  Schlossruine Heidelberg  Burgturm Heidelberg  Apothekenmuseum  Selbstportrait  meine Freundin   großes Weinfass

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.